GRAS: Gegen den rechtsextremen Vernetzungskongress “Europäisches Forum Linz”

ÖVP und Land Oberösterreich unterstützen Kaderschmiede für rechtsextremen Strukturausbau Am 29. Oktober 2016 findet in den Redoutensälen des Landes Oberösterreich das “Europäische Forum Linz” statt. Die Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) rufen zum Widerstand auf und informieren am 27. in Wien. “Dieser Kongress ist eine Kaderschmiede für völkisch-rassistisches Gedankengut. Er hat zum Zweck, rechtsextreme StrukturenWeiterlesen

Weiterlesen

Basisdemokratie und Konsensprinzip – Wie die GRAS funktioniert

Die GRAS funktioniert nach dem Konsensprinzip. Darunter verstehen wir die Einbindung Aller in den Entscheidungsprozess. Unser Ziel ist es dabei, dass Positionen nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern eine Entscheidung getroffen wird, die alle Beteiligten aktiv mittragen. Das ermöglicht nachhaltige, langfristige Beschlüsse und verhindert, dass Minderheiten übergangen werden. Es gibt keine Mehrheitsentscheidungen, weil wir davon überzeugtWeiterlesen

Weiterlesen

Statement der GRAS zum “Projekt” Grüne Studierende

Die GRAS ist die demokratisch legitimierte und gewählte Studierenden-Organisation der grün-alternativen Bewegung und wird auch weiterhin erfolgreich linke, kritische Politik in die ÖH und in die Gesellschaft tragen. Naturgemäß gibt es eine bundsweite, gemeinsame Kandidatur der GRAS bei den nächsten ÖH-Wahlen im Mai. Entgegen der “Gründungserklärung” der “Grünen Studierenden” geht es dem “Projekt” nicht umWeiterlesen

Weiterlesen

Mobilmachen gegen den rechtsextremen Vernetzungskongress “Europisches Forum” in Linz

In wenigen Wochen findet des “Europäische Forum Linz” in Prunksälen des Landes Oberösterreich statt. Hinter dem harmlosen Namen versteckt sich ein in dieser Dimension nie dagewesenes Vernetzungstreffen der internationalen extremen Rechten. Sie selbst bezeichnen es als eine “Leistungsschau patriotischer, identitärer und konservativer Arbeit”, die zum Zweck hat rechte Strukturen auszubauen, Aktionen zu planen sowie VerbindungenWeiterlesen

Weiterlesen

Kampagne: Kein Hufbreit dem Faschismus

Mit der Präsidentschaftswahl steht in Österreich ein weiteres Mal eine Richtungsentscheidung an. Wir nehmen dies zum Anlass gegen das Erstarken von Rechts aufzutreten. Wir wollen erklären, welche Ideologie hinter Norbert Hofer steckt und was ein Präsident mit besten Kontakten zu Rechtsextremen in ganz Europa bedeuten könnte. Dem Rechtsruck in Europa und der zunehmend rassistischer werdendenWeiterlesen

Weiterlesen

GRAS ad Präsidentschaftswahl: Kampagne “Kein Hufbreit dem Faschismus”

Aktives Auftreten gegen rechtsextreme Ideologien – in der Hofburg und überall Die Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) nehmen die Wiederholung der Präsidentschaftswahl zum Anlass gegen das Erstarken von Rechts aufzutreten. Mit dem Einhorn als Symbol für Diversität und Solidarität startete die GRAS heute vor der Hofburg ihre Kampagne “Kein Hufbreit dem Faschismus”, gegen Rechtsextremismus undWeiterlesen

Weiterlesen

GRAS ad Uni Wien: Es gheart einfach mehr gschmust

Gegen strukturelle Homofeindlichkeit vorgehen statt leerer Symbolpolitik “Die offizielle Reaktion der Uni Wien auf das Aufzeigen der ungeheuerlichen homofeindlichen Äußerungen und Handlungen des Sicherheitsdiensts sind exemplarisch und der eigentliche Skandal an der Geschichte,” äußert sich Lena Köhler von den Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) zu den gestern aufgedeckten homofeindlichen Geschehnissen an der Uni Wien, alsWeiterlesen

Weiterlesen

GRAS ad Kern: Hammerschmid ungeeignet für soziale Bildungspolitik

Zukunftsfähige Bildungspolitik braucht Voraussicht und keine Orientierung an der Wirtschaft “Eine neue Ministerin einzusetzen, ohne die nötige Erfahrung für den Posten und die falschen Ansätze für eine nachhaltige Bildungspolitik ist eine Entscheidung, die wir nicht nachvollziehen können”, kommentiert Marie Fleischhacker der Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) die vom Bundeskanzler in spe Christian Kern angekündigte NeubesetzungWeiterlesen

Weiterlesen

Ein günstigeres Studiticket muss her

GRAS über bundesweite ÖH-Kampagne #StuditicketJetzt erfreut Anna Kumnig der Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) ist über die Entscheidung der Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH) sehr erfreut. Auf ihrer letzten Sitzung am 18. März in St. Pölten wurde einstimmig ein Konzept mit dazugehöriger Kampagne für ein bundesweites 360€ Studi-Ticket beschlossen. Ziel ist es, den für Student_innenWeiterlesen

Weiterlesen