Veröffentlich am 13.04.2015

Über uns

Wir, die Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) sind eine der stimmenstärksten Fraktionen an den österreichischen Hochschulen. Wir sind ein bunter Haufen von Studierenden, die sich gemeinsam für eine ökologisch-nachhaltige Hochschule und Gesellschaft einsetzen, in der alle Menschen gleichgestellt sind und leben können ohne Diskriminierungen ausgesetzt zu sein. Bei uns sind alle Aktivist_innen gleichermaßen Teil der GRAS, es gibt keine Chef_innen, die den Ton angeben. Wir treffen unsere Entscheidungen gemeinsam im Konsens und auf Augenhöhe.

Uns gibt es schon seit mehr als 20 Jahren und vertreten dich seit vielen Jahren in der Exekutive der Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH) gegenüber der österreichischen Politik. Diese Arbeit wollen wir fortsetzen, um weiterhin eine starke und progressive Vertretung für dich zu sein. Außerdem ist die GRAS an zahlreichen weiteren Hochschul-Standorten die entscheidende, treibende linke Kraft in der ÖH der jeweiligen Hochschulen. Wollt ihr euch beteiligten? Schreibt uns aktiv@gras.at 

Wofür wir stehen

Der freie Hochschulzugang und die aktive Mitgestaltung der Hochschulen durch Studierende sind zentrale Themen für die GRAS. Wir kämpfen gegen Ausgrenzung und Benachteiligung von Menschen aufgrund von Kategorien wie Geschlecht, Sexualität, regionaler und sozialer Herkunft. Wir wünschen uns eine Hochschule, die allen offen steht. Nachhaltigkeit und ökologischer Umgang mit Ressourcen sind uns ebenso wichtig, wie Feminismus als Querschnittsmaterie für unser Handeln und Denken.

Was uns auszeichnet

Als GRAS nehmen als einzige Gruppe in der ÖH Basisdemokratie und ökologisch-nachhaltige Politik ernst, denn wir finden, dass wir eine Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und unserer Gesellschaft haben. Wir sehen Studierendenvertretung und Bildungspolitik nicht losgelöst von der Gesellschaft. Deswegen setzen wir uns für wichtige Themen wie Feminismus, Gleichstellung, Antifaschismus und Ökologie ein, kämpfen gegen Diskriminierung und hinterfragen vorgegebene Systeme kritisch. Die ÖH verstehen wir nicht als abgehobenen Funktionär_innenturm, sondern sehen sie als einen Raum für progressives Engagement. Diesen sollen alle nützen können Daher setzen wir uns dafür ein, dass möglichst viele Menschen die ÖH aktiv mitgestalten können. Hierbei stehen Förderung und Empowerment von Frauen* an oberster Stelle.

Unsere Grundsätze